Skip to main content
  • Sehr gut besuchte Seniorenfeier am Samstag 23.03.2024

Am vergangenen Samstag 23. März konnte die Ortsgemeinde anlässlich ihrer Ortsgemeinde ca. 100 Seniorinnen und Senioren im Bürgerhaus begrüßen. Neben den Mitgliedern des Gemeinderates, den Helferinnen und Helfer war der Männergesangsverein „Die Romeos“ gekommen, um die Gäste mit einigen ihrer Lieder zu unterhalten. Für die musikalische Begleitung sorgte an diesem Nachmittag erstmals Kai Adorf aus Kruft.

Ortsbürgermeister Holger Klein begrüßte zu Beginn der Feier u.a. Verbandsbürgermeister Hans-Werner Breithausen mit seiner Frau Petra, sowie die kirchlichen Vertreter.

24sf1

24sf2

Holger Klein blickte in seiner Ansprache zunächst einmal auf die vergangenen 5 Jahre, die von wesentlichen Krisen wie Corona-Pandemie und dem Krieg in der Ukraine geprägt waren. Dennoch ging auch die alltägliche Arbeit in der Ortsgemeinde weiter. Dabei führte Klein eine Reihe voller Projekte, Maßnahmen und Anschaffungen an. Anschließend warf er einen groben Blick auf die Zukunft und den bevorstehenden Herausforderungen, wie die laufende Sanierung und Erweiterung der Grundschule oder die der KiTa in den kommenden 2 Jahren.

Dabei bestätigte er auch nochmal den Spaß und die Freude an dieser ehrenamtlichen Aufgabe als Ortsbürgermeister zusammen mit Gemeinderat, Ausschüssen, Vereine und ehren-amtlichen Helfern die Entwicklung von Melsbach weiter gestalten zu wollen. Dabei blickt er auf die anstehenden Kommunal- und Europawahlen am 09.06.2024. Das Wahlrecht, welches seit der der Verabschiedung des Grundgesetzes vor 75 Jahren gilt, ist ein hohes Gut der deutschen Demokratie. Dass nun seit 75 Jahren, frei, unabhängig und geheim gewählt werden darf, ist die Grundlage für die Demokratie, für das Leben in Frieden und für freie Meinungsäußerung.

Klein gibt zu denken, dass seit einiger Zeit diverse Strömungen und Ansichten in Deutschland und in Europa gibt, die diese Grundwerte der Gesellschaft in Frage stellen, beschneiden oder gar abschaffen möchten.

„Damit dies nicht geschieht, ist es umso wichtiger, dass wir alle am 09. Juni unsere Stimme abgeben – unsere Stimme für die demokratischen Parteien und Gruppierungen, unsere Stimme für dieses Grundgesetz, um es zu schützen, zu bewahren und zu stärken“, so Klein.

Weiter zitiert er Willy Brandt: „Der Frieden ist nicht alles, aber alles ist ohne den Frieden nichts. Und wenn ich sagen soll, was mir neben dem Frieden wichtiger sei als alles andere, dann lautet meine Antwort ohne Wenn und Aber: Freiheit. Die Freiheit für viele, nicht nur für die wenigen. Freiheit des Gewissens und der Meinung. Auch Freiheit von Not und von Furcht.“

Klein merkt an, dass dem in der heutigen Zeit nichts hinzuzufügen ist. Zum Schluss bedankt sich Holger Klein an alle Helferinnen und Helfer, die bei der Durchführung und Organisation der Seniorenfeier beteiligt waren. Zudem dankte er der Sparkasse Neuwied für die großzügige Spende. Stellvertretend für alles überreichte er Angelika Werner einen Blumenstrauß, die die ganze Feier wieder einmal sehr gut organisiert hat.

Auch Verbandsbürgermeister Hans-Werner Breithausen bekräftigte in seinem Grußwort die vorherigen Ausführungen bezüglich der Bewahrung und Schutz der Grundwerte und Artikel unseres Grundgesetzes:

„Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“

Anschließend blickt Breithausen auf die VG und stellt einige Zahlen von der Ortsgemeinde Melsbach vor. Dabei stellt er fest, dass Melsbach eine recht ausgeglichene Gemeinde ist - zumindest was die Verteilung von Frauen und Männern betrifft. Neben knapp 400 Einwohnern über 60 Jahre stehen auch 30% der Bürgerinnen und Bürger unter 29 Jahren gegenüber.

Im Anschluss an die Grußworte stimmten „Die Romeos“ mit ihrem Repertoire von Harry Belafonte, über Udo Jürgens bis hin zu BläckFöss musikalisch ein. Unter der Leitung von András Orban gaben die am heutigen Tage verbliebenen Romeos ihr Bestes und bekamen den verdienten Applaus der vielen Gäste.

Bei Kaffee, Kuchen, selbst gemachten Schnittchen und kühlen Getränken wie ein Glas Wein oder Bier kamen die Senioren auf ihre kulinarischen Kosten. Kai Adorf spielte währenddessen viele musikalische Evergreens aus den 50er, 60er und 70er Jahren. Zwischendurch gab es noch einen Überraschungspunkt. Ortsbürgermeister Holger Klein konnte Waltraud Geißler, Elke Börder, Angelika Werner für jeweils 25 Jahre und Hannelore Siebenmorgen für 10 Jahre ehrenamtlichen Einsatz bei den Seniorenfeiern ehren. "„Diese Arbeit kann man einfach nicht hoch genug bewerten und darum ein herzliches Dankeschön im Namen der Ortsgemeinde,“ so Klein.

Anschließend stellte Wolfgang Klein noch einen vom Bundesministerium veröffentlichen Leitfaden für Seniorinnen und Senioren über die digitale Welt und deren Begriffe vor. Bei Interesse an der Broschüre können sich die Seniorinnen und Senioren direkt bei ihm oder bei der Gruppe „Alt sein, alt werden in Melsbach“ melden.

Gegen 18 Uhr fand schließlich die Seniorenfeier ihr Ende. Alle Gäste erhielten als „kleine Wegzehrung“ eine Flasche Wein von der Ortsgemeinde. Es war wieder einmal eine tolle Seniorenfeier - das fanden nicht nur die vielen Gäste, sondern auch alle Helferinnen und Helfer, die nach einem ereignisreichen Tag noch mit einem Bierchen auf die gelungene Veranstaltung angestoßen haben.

Ihr Ortsbürgermeister Holger Klein

 


Kulturwochenende Melsbach 2024